Kundenempfehlung: Krauss Maffei

„Im Sommer 2009 hatte Krauss Maffei ca. 900.000 Teilestämme im SAP und jeden Monat kamen 4.000 neue dazu. Allein für die Klassifizierung der Wiederholteile hatten wir 3,5 Mannjahre kalkuliert. Gemeinsam mit CADBAS entwickelten wir eine Konzeption und modellierten die Prozesse für unser Teilevielfaltsmanagement.


Für die Umsetzung kommt ein umfangreicher Methodenmix zum Einsatz: Benennungskataloge, 3D-Cluster- und Dublettenanalyse, standardisierte Sachmerkmale nach DIN 4002, integrierte Norm- und Katalogteilebibliotheken und vieles mehr. Und das alles in Verbindung mit einem umfangreichen Regelwerk, welches die Zuordnung der Teile zu Klassen und die Bewertung der Sachmerkmale im PartExplorer® automatisiert.


Ich kann  jedem Unternehmen,  das ein Teileinformationssystem einführen will,  nur empfehlen ihre Konzeptionen von Anfang an gemeinsam mit der Firma CADBAS zu entwickeln.


PartExplorer® und Partscape®Navigator können konzernweit von allen Personen, die Teileinformationen benötigen, verwendet werden. Die Lösung ist eingebettet in unserer SAP-, Pro/Intralink- und Pro/Engineer-Umgebung.


Es ist dem Konstrukteur heute möglich mit dem Partscape®Navigator ähnliche 3D-Modelle zu finden, zu vergleichen und die farblich markierten Unterschiede sofort zu erkennen. Gefundene Konstruktionsteile können per Mausklick direkt in PRO-E verbaut werden.


Eine Synchronisation der Teilestammdaten findet laufend zwischen SAP und dem PartExplorer® statt. Die Lösung wird von unseren Anwendern sehr gut angenommen und kontinuierlich ausgebaut."
textbild_kraussmaffei_150_c20b30
Johannes Ziermann
Leiter Normungsmanagement
Krauss Maffei Technologies
München
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren