Cleanse master data

Eine hohe Datenqualität ist die Voraussetzung dafür, dass Sie Ihre Teilevielfalt reduzieren sowie existierende Teile (Komponenten, Baugruppen und Produkte) sicher finden und wieder verwenden können. Ohne ein Mindestmaß an Datenqualität – abgesehen von den Möglichkeiten der geometrischen Ähnlichkeitsanalyse – ist keine Standardisierung, Konsolidierung oder Teilevermeidung möglich.

Je nach Ihrem Projektfokus und dem zur Verfügung stehenden Budget können Sie mit Ihrer Datenbereinigung unterschiedliche Ziele und Nutzenpotenziale erschließen. Gerne zeigen wir Ihnen im Detail, wie Sie die nachfolgend aufgezeigten Bereinigungsmethoden für sich nutzbar machen:

  • Erarbeiten von (mehrsprachigen) Benennungskatalogen.
  • Systematisieren sprachneutraler Benennungszusätze (technische Daten).
  • Harmonisieren der existierenden Stammdaten (Benennungen, Benennungszusätze, Warengruppen, etc.).
  • Standardisierung und Konsolidierung auf Basis bereinigter Stammdaten.
  • Standardisierung und Konsolidierung auf Basis geometrischer Analysen.
  • Aufbau einer Klassifikation inkl. Befüllen der Sachmerkmalleisten.
  • Standardisierung und Konsolidierung auf Basis von Klassifizierungen.

 

Für Sie mag das zunächst einmal nach aufwändigen und zeitintensiven Maßnahmen klingen. Aber durch die Anwendung geschickter Automatismen und Regeln, die im PartExplorer integriert sind, erzielen konnten Effizienzsteigerungen um den Faktor zehn gegenüber mit herkömmlichen Verfahren durchgeführten Datenbereinigungen nachgewiesen werden.

             
COG Kasten1a          
BEREINIGEN DER DATEN BRINGT IHNEN:     BEREINIGEN DER DATEN ERREICHEN SIE MIT:  
  • Senken der Suchzeiten
  • Vermeidung unnötiger Neuentwicklungen
  • Höhere Akzeptanz beim Nutzer                                                                              
   
  • Teilevielfalt-Strategie
  • Automatisches Klassifizieren
  • PartExplorer®