Integrierte Dublettenanalyse- und Genehmigungsprozesse

Unnötige und unerwünschte Teile vermeiden Sie am wirksamsten, wenn diese lange vor der Freigabe, am besten also direkt bei der Anlage bzw. laufenden Konstruktion, entdeckt werden. Unnötige Teile spüren der PartExplorer und der PartscapeNavigator für Sie anhand von Dublettenanalysen auf, unerwünschte Teile wiederum verhindern Sie über Genehmigungsprozesse. Der PartExplorer und PartscapeNavigator bieten Ihnen standardmäßig sowohl eine automatische Dublettenanalyse als auch einen Genehmigungsworkflow, die Sie beliebig in Ihre Datenerfassungs- und Bereinigungsprozesse integrieren können.

Dubletten werden, je nachdem welche Daten vorhanden sind,

a) über den Vergleich beliebiger Metadaten (Stammdaten, Klassifizierungen, etc.);

b) die 3D-Geometrie oder;

c) beides in Kombination zuverlässig ermittelt.

Wird eine Dublette ermittelt, wird der Anleger aufgefordert diese zu begründen.

Der Genehmigungsworkflow informiert automatisch und zielsicher Ihre zuständigen Personen oder Teams, sobald genehmigungswürdige Teile ermittelt werden. Die auslösenden Ereignisse sind selbstverständlich auf Ihre Prozesse und Ihr Teilespektrum hin konfiguriert. Wird die Genehmigung abgelehnt, lässt sich so der weitere Datenaufwuchs- und Freigabeprozess verhindern.


Integrierte Dublettenanalyse- und Genehmigungsprozesse bringen Ihnen:

  • Vermeiden unnötiger Teilevielfalt und Varianz
  • Reduzieren nutzloser Teilevielfalt und Varianz


Integrierte Dublettenanalyse- und Genehmigungsprozesse erreichen Sie mit:

  • Prozessplanung und Implementierungskonzeptionen
  • Workflowgesteuerter Datenaufwuchs
  • PartExplorer®
  • Partscape®Navigator