Webinar: 'Erhalten: Best Practices für die Teileanlage'

Zielgruppe:
  • Entscheider
  • Mitglieder des Steering Boards
  • Mitglieder des Prozessteams
  • Normenstelle
  • strategischer Einkauf
  • Arbeitsvorbereitung
  • Konstruktion
Inhalt:
  • Automatisiertes Klassifizieren direkt bei der Teileanlage.
  • Automatische Dublettenprüfung während der Teileanlage.
  • Automatische Ausfüllregeln (Bildungsgesetze) für Teilebenennung, Bestelltexte, etc.
  • Wie machen´s andere - Blick in Kundenprojekte (sofern möglich auch mit Beteiligung der Kunden am Webinar).
  • Trennung von Genehmigung und Freigabe neuer Teile – Das Klasseneignerkonzept.
  • Workflows über Aufgaben automatisch steuern.

 

Kommt Ihnen das bekannt vor? Bei der Freigabe einer Baugruppe (oder manchmal auch erst danach) erkennen Sie darin enthaltene Dubletten oder sehr ähnliche Teile. Es kommt zum ewigen Kampf mit der Konstruktion unter Abwägung des nachträglichen Mehraufwands zum Austauschen der Teile gegenüber den deutlich höheren Komplexitätskosten in Arbeitsvorbereitung, Beschaffung und Fertigung.


Es gibt eine Lösung: Integrieren Sie das Klassifizieren direkt in den Anlageprozess. Eine Klassifikation ist das leistungsfähigste Instrument, um Teile, Baugruppen, Lösungen und Wissen zu strukturieren und über Sachmerkmale (Attribute, Parameter) schnell wieder auffindbar zu machen. Sie erkennen Dubletten und ähnliche Teile direkt bei der Teileanlage während Sie die Sachmerkmale erfassen – lange vor der Freigabe. Für Teile, die sich nicht über Sachmerkmale klassifizieren lassen, nutzen Sie die automatische Dublettenanalyse Ihrer 3D-Suche. Die Diskussionen finden schlagartig ihr Ende.

 

 

webinare

Nächster Webinar-Termin:  
Freitag, 20. September 2019, 11:00 bis 12:00 Uhr (Webinar Deutsch)

Anmelden

Freitag, 20. September 2019, 15:30 bis 16:30 Uhr (Webinar Englisch)

Anmelden

Sehen Sie:

  • ...welche Best Practices und welcher Nutzen hinter den innovativen Verfahren des „Integrierten Anlageprozesses" stecken.
  • ...wie Sie die Integration von Anlage- und Klassifikationsprozessen schrittweise einführen können und Sie mit geringem Einführungsaufwand schnelle Erfolge sicherstellen.
  • ...warum Teileanlage inkl. Klassifizierung schneller ist, als nur die Teileanlage.
  • ...welche zeit- und kostensparenden Automatismen Sie zur Unterstützung des Klassifikationsprozesses bei der Neuanlage nutzen können.
  • ...wie Sie aus den Klassifizierungen automatisch Stammdaten wie z.B. Teilebezeichnungen (Materialkurztexte), Bestelltexte, Warengruppen etc. ausfüllen. Das spart Zeit, steigert die Datenqualität und vermeidet Fehler.
  • ...wie Sie neu kreierte Dubletten und ähnliche Teile direkt bei der Anlage und damit lange vor ihrer Freigabe erkennen und wirksam verhindern können.
  • ...wie Sie durch workflowbasierte Anlage- und Klassifikationsprozesse die Datenqualität garantieren können.


Weitere Inhalte des Webinars:

  • Führen Sie den Mythos: "Klassifizieren ist etwas Optionales. Das machen wir, wenn wir Zeit haben" ad absurdum.
  • Vorstellen von Best Practices aus abgeschlossenen Teilevielfalt-Management-Projekten.
  • Softwarearchitektur und technische und inhaltliche Voraussetzungen.
  • Generelle Konfigurationsalternativen für besondere Aufgabenstellungen.
  • Abschlussdiskussion / Fragen & Antworten, z.B. „Welches sind die geeigneten Maßnahmen für mein Unternehmen und wie lassen sich die benötigte Zeit, Kapazitäten und Budget überschlagen?“