Kundenemempfehlung Weh

"Neben der Klassifizierung werden heute auch die gesamten Daten für den Verkaufskatalog sowie nahezu alle zentral zu verwaltenden Dokumente bei uns mit dem PartExplorer verwaltet - von den Schulungsunterlagen bis hin zu Prüfanweisungen.

Das unterstreicht, dass Teilevielfalt- und Datenqualitätsmanagement nicht nur für große, sondern auch für kleine Unternehmen umsetzbar ist. Es kommt auf das Konzept und die Partner an.

Im Jahr 2006 wurde der PartExplorer als Klassifikationssystem für die ca. 8.000 Teilestämme eingeführt - sozusagen als Präventiv-Maßnahme, bevor die Teilevielfalt explodiert. Die Teilestammdaten werden seitdem laufend mit Navision synchronisiert.

Weiterhin wird ein Langtext bestehend aus den Attributen der Klassifikation automatisch erzeugt und zurück in das ERP-System geschrieben. Ein Teileverwendungsnachweis lässt sich aus dem Klassifikationssystem im PDM-System aufrufen und CAD-Modelle direkt in Inventor laden.

Die Kopplung mit den verschiedenen Systemen hat WEH weitestgehend selbst durchgeführt. Inzwischen verfügt jeder unserer Mitarbeiter über eine Lizenz für den PartExplorer, was ohne das Preismodell SuSi kaum möglich wäre."


Michael Döring
Geschäftsführer
Weh GmbH
Illertissen